Bundesliga Feature News

Winterball-Spiel der HSG Blomberg-Lippe vorverlegt

Das für den 4. Januar angesetzte Ligaspiel der HSG Blomberg-Lippe, welches unter dem Motto “Winterball” in der Lemgoer PHOENIX CONTACT arena stattfindet, musste vorverlegt werden. Neuer Spieltermin ist nun einen Tag früher, am Freitag, den 3. Januar, um 19:30 Uhr.

Hintergrund der Spielverlegung ist das Ausscheiden des amtierenden Deutschen Meisters, der SG BBM Bietigheim, aus der Champions League. Als Gruppenvierter verpasste der Winterball-Gegner der HSG den Einzug in die nächste Gruppenphase der Champions League und rutschte stattdessen in die Gruppenphase des EHF-Pokals ab. In diesem ist am Wochenende des 4./5. Januars ein Spieltag anberaumt, welcher gegenüber Ligaspielen Vorrecht hat. Somit treten die Bietigheimerinnen nun am 3. Januar zum Topspiel der Handball Bundesliga Frauen in der PHOENIX CONTACT arena in Lemgo gegen die HSG an und spielen am 5. Januar in der heimischen Halle am Viadukt gegen den russischen Vertreter Handball Club Lada im EHF-Pokal.

„Unserer Euphorie rund um dieses Spiel tut die Spielverlegung keinen Abbruch. Im Gegenteil! Nun, wo endlich Klarheit über den Termin herrscht, werden wir noch einmal alles geben, um die Halle in Lemgo vollzubekommen und sind uns sicher, an diesem Tag erneut ein großes Handball-Fest zu feiern!“, so HSG-Geschäftsführer Torben Kietsch.

Bereits gekaufte Tickets behalten auch für den neuen Spieltermin ihre Gültigkeit. Tickets für das Spiel des Jahres sind weiterhin an allen bekannten Vorverkaufsstellen, in der HSG-Geschäftsstelle (Marktplatz 6 in Blomberg oder telefonisch unter 05235/97653 bzw. via E-Mail an winterball@hsg-blomberg-lippe.de) sowie online unter www.tickets.hsg-blomberg-lippe.de erhältlich.

Auf größere Gruppen wartet zudem eine attraktive Ticketaktion: Wer zehn Tickets kauft, muss nur sieben Tickets bezahlen. Die drei günstigsten Karten werden nicht berechnet. Der Verkauf der Gruppentickets erfolgt ausschließlich über die HSG-Geschäftsstelle. Auf die größten Gruppen warten dabei attraktive Preise, wie ein Spiel gegen das Bundesligateam der HSG (ausschließlich gegen Frauen-Mannschaften) oder ein gemeinsames Training mit dem Bundesligateam unter der Leitung von Steffen Birkner.