Bundesliga Feature

22:30 – HSG im DHB-Pokal ausgeschieden

Foto: brink-medien/Mario Brink.

Die HSG Blomberg-Lippe hat das Viertelfinale im DHB-Pokal verpasst. Gegen den favorisierten Bundesliga-Konkurrenten Thüringer HC unterlagen die Gastgeberinnen mit 22:30 (8:17). »Wir haben insbesondere in der ersten Hälfte keinen Zugriff bekommen. Unsere Fehlerquote war einfach zu hoch, wir sind nicht in die Zweikämpfe gekommen und haben keine Torgefahr ausgestrahlt«, fasste HSG-Trainer Steffen Birkner den ersten Spielabschnitt zusammen. Dank der Thüringer Neun-Tore-Führung (17:8) zu Pause hatten die 515 Zuschauer in der Sporthalle an der Ulmenallee bereits die Vorentscheidung miterlebt. Zwar konnten sich die Blombergerinnen nach Wiederanpfiff steigern, der Sieg der Gäste geriet aber zu keinem Zeitpunkt in Gefahr. »Am Ende des Tages ist es dann halt auch eine Frage der Qualität. Wir müssen aus diesem Spiel lernen und weiter hart an uns arbeiten«, resümierte Steffen Birkner. Bereits am 13. November sehen sich beide Teams in Blomberg wieder. Dann allerdings wird um Meisterschaftspunkte gekämpft.

HSG-Tore gegen Thüringen: Kira Schnack (1), Laura Rüffieux (1), Merle Heidergott (3), Munia Smits (1), Tessa van Zijl (4), Kamila Kordovska (5/4), Celine Michielsen (1), Ndidi Agwunedu (2), Emelyn van Wingerden (1), Silje Brøns Petersen (3).