Bundesliga Feature

HSG auch bei Aufsteiger Mainz siegreich

Sie siegen und siegen und siegen: Die Bundesliga-Handballerinnen der HSG Blomberg-Lippe haben derzeit einen Lauf. Am fünften Spieltag der Handball Bundesliga Frauen konnte das Team von HSG-Trainer Steffen Birkner am Samstagabend in Mainz bereits den fünften Sieg der Saison einfahren und steht derzeit mit 10:0 Punkten auf Rang 2 der Tabelle. Gegen den Aufsteiger des 1. FSV Mainz 05 hatten HSG-Spielmacherin Silje Brøns Petersen lange hart zu kämpfen, konnten letztendlich jedoch mit 18:23 (9:12) erneut zwei Punkte einfahren.

“Wir sind keine Übermannschaft”, betonte Birkner vor dem Spiel und drückte trotz der bislang perfekten Punkteausbeute vor dem Duell mit dem Tabellenletzten Mainz auf die Euphoriebremse. Nach Anwurf wurde den HSG-Anhängern schnell klar, dass die gehörige Portion Respekt vor der Begegnung nicht von ungefähr kam. Mainz agierte zu Beginn wacher und setzte sich durch Tore von Alicia Stoffel und Larissa Platen schnell mit 2:0 in Führung. Fest entschlossen, gegen Blomberg den ersten Sieg der Saison einzufahren, machten die Mainzerinnen dem Team aus der Nelkenstadt auch im weiteren Verlauf des Spiels das Leben schwer. Zwar erkämpften sich die Blombergerinnen rasch die Führung zurück, entscheidend absetzen konnten sie sich jedoch nicht. Erst ein Doppelschlag kurz vor der Halbzeitpause bescherte Nele Franz und Co. eine Drei-Tore-Führung, die auch beim 12:9-Pausenstand noch auf der Anzeigetafel zu finden war.

Wer nun damit rechnete, dass die favorisierten Blombergerinnen im zweiten Abschnitt davonziehen würden, hatte die Rechnung ohne die aufopferungsvoll kämpfenden Aufsteigerinnen aus Mainz gemacht. Vier Minuten nach Start der zweiten Halbzeit netzte die ehemalige HSG-Spielerin Denise Grosheim zum 12:12-Ausgleich ein. Die starke FSV-Akteurin Nina Reißberg handelte sich in der Folge jedoch früh ihre dritte Zeitstrafe ein (38. Minute) und stand ihrem Team fortan nicht mehr zur Verfügung. In einer von den Deckungsreihen dominierten Begegnung gelang es dennoch lange Zeit keinem der beiden Teams sich entscheidend abzusetzen. In einem Spiel auf Augenhöhe sorgte in der 49. Minute erneut Großheim für den 17:17-Ausgleich. Doch nun drehte die HSG noch einmal auf: Innerhalb von fünf Minuten schraubten die Lipperinnen den Spielstand auf 17:21 und sorgten so für die Vorentscheidung an diesem Abend. In der Schlussphase ließ die HSG keine Zweifel über den Sieger mehr aufkommen: Kreisläuferin Celine Michielsen sorgte mit ihrem vierten Treffer für den 18:23 (9:12)-Endstand. Erfolgreichste HSG-Schützin beim Auswärtssieg war Silje Brøns Petersen mit 7/4 Treffern.

“Wir sind jetzt zwar weiter oben in der Tabelle, jedoch weit davon entfernt, eine Spitzenmannschaft zu sein. Das hat man auch heute wieder gesehen. Wir müssen uns jeden Punkt hart erkämpfen, das ist uns defintiv bewusst. Aber wir haben den Kampf heute angenommen und deshalb bin ich glücklich und froh als Sieger das Feld verlassen zu können”, so Birkner nach Spielende.

Nun warten schwere Aufgaben auf die HSG: Am 2. November treffen HSG-Torfrau Anna Monz-Kühn und Co. im DHB-Pokal-Achtelfinale in der Halle an der Ulmenallee auf den amtierenden Pokalsieger, Thüringer HC. Nur eine Woche später, am 9. November, empfangen die Birkner-Schützlinge den VfL Oldenburg zum Heimspiel. Das Team um die ehemalige HSG-Spielerin Kathrin Pichlmeier konnte zuletzt mit einem 25:25-Unentschieden gegen Meister Bietigheim auf sich aufmerksam machen.

 

1. FSV Mainz 05 – HSG Blomberg-Lippe 18 : 23 (9:12)

1. FSV Mainz 05:
Soffel (6/2), Platen (5/1), Fischer (4), Großheim (2), Bauer (1)

HSG Blomberg-Lippe:
Brøns Petersen (7/4), Michielsen (4), Kordovska (3/1), van Zijl (3), Schnack (2), Franz (2), Veith (1), Heidergott (1)