Bundesliga Feature

HSG in der Favoritenrolle bei Aufsteiger Mainz

Müssen sich in Mainz wieder voll reinhängen, um weiter ungeschlagen zu bleiben: Silje Brons Petersen und Co.

Wenn in der Handball Bundesliga Frauen der noch punktlose Tabellenletzte den verlustpunktfreien Drittplatzierten empfängt, ist die Ausgangslage eindeutig. Die HSG Blomberg-Lippe ist am fünften Spieltag beim Auswärtsspiel in Mainz in der Favoritenrolle und will mit einem weiteren doppelten Punktgewinn dafür sorgen, dass die Bilanz makellos bleibt. Der Anpfiff in der Mehrzweckhalle in Oberstadt erfolgt am morgigen Samstag um 19 Uhr.

»Sicherlich sind wir aufgrund der Tabellenkonstellation der Favorit, aber wir werden einen Teufel tun, dieses Spiel auf die leichte Schulter zu nehmen. Trotz unserer 8:0 Punkte sind wir keine Übermannschaft. Wir wissen, wo wir hingehören und was wir können. Daher werden wir nicht überheblich auftreten«, tritt HSG-Coach Steffen Birkner vor der Partie beim Aufsteiger etwas auf die Euphoriebremse. Nach einem anspruchsvollen Auftaktprogramm mit vier deutlichen Niederlagen gegen Thüringen (20:40) in Neckarsulm (21:30) gegen Buxtehude (29:39) und in Bietigheim (26:38) erwartet der 39-Jährige einen kämpferisch auftretenden Gegner. »Das Spiel wird keineswegs ein Selbstläufer. Ich rechne damit, dass Mainz größtmöglichen Widerstand leistet. Daher müssen wir 60 Minuten hellwach sein, einfache Tore verhindern und Lösungen für die uns gestellten Aufgaben finden«, erklärt Birkner. Der Blomberger Trainer lobt die Arbeit seines Kollegen Thomas Zeitz und sieht im 1. FSV Mainz 05 ein spielstarkes Team, in dem vor allen Dingen vom Rückraum-Trio Alicia Soffel, Elisa Burgholder und Larissa Platen die größte Gefahr ausgehe. Ein Wiedersehen wird es übrigens mit der ehemaligen HSG-Linksaußenspielerin Denise Großheim geben.

Übertragen wird das Spiel wie gewohnt auf Sportdeutschland.TV.