Bundesliga Feature

Pokalspiel gegen den Thüringer HC terminiert

Loste der HSG ein Heimspiel gegen den amtierenden Pokalsieger zu: HSG-Botschafterin Franziska Müller

Im Achtelfinale des DHB-Pokals trifft die HSG Blomberg-Lippe erneut auf das Spitzenteam des Thüringer HCs. Dies ergab die Pokalauslosung am Mittwochabend. Nun steht auch der Termin: Am Samstag, den 2. November, möchte die HSG in der heimischen Halle an der Ulmenallee mit den eigenen Fans im Rücken für eine kleine Überraschung sorgen und in die nächste Runde einziehen. Anwurf der Begegnung ist um 16:30 Uhr.

„Und täglich grüßt das Murmeltier“, kommentierte HSG-Trainer Steffen Birkner im Anschluss an die Auslosung die gezogene Paarung. Ausgerechnet HSG-Botschafterin Franziska Müller sorgte am späten Mittwochabend, im Anschluss an den phänomenalen Kantersieg der Lipperinnen gegen Bayer Leverkusen, als Losfee für diese harte Hürde. Bereits in den vergangen fünf Jahren scheiterten die Nelkenstädterinnen im Pokal viermal am THC, dreimal davon im Achtelfinale. Trotz dieser schlechten Vorzeichen zeigte sich Birkner für das Spiel gegen den amtierenden Pokalsieger optimistisch: „Wir müssen es nehmen wie es kommt. Der Pokal hat seine eigenen Gesetze. Wir haben viel Selbstvertrauen, werden das Spiel annehmen und wollen erneut vor einer großartigen Kulisse zeigen, was die Mannschaft im Stande ist zu leisten.“

Tickets für den Pokalfight sind ab sofort in der HSG-Geschäftsstelle, an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie online unter www.tickets.hsg-blomberg-lippe.de erhältlich. Dauerkarten-Inhaber genießen zudem bis Freitag, den 18. Oktober, ein Vorkaufsrecht und können sich, ausschließlich über die HSG-Geschäftsstelle (Tel.: 05235/97653), ihren angestammten Platz für das Spiel gegen Alicia Stolle, Emily Bölk und Co. sichern. Ab dem 19. Oktober werden schließlich auch die nicht wahrgenommenen Dauerkartenplätze in den freien Verkauf gehen.