Bundesliga Feature

HSG mit Optimismus gegen Leverkusen

Bei Kira Schnack und Co. herrscht Vorfreude auf das NRW-Derby.

Nach einer zweieinhalbwöchigen Bundesliga-Pause strebt die HSG Blomberg-Lippe den vierten Sieg in Folge in der höchsten deutschen Spielklasse an. Am morgigen Mittwoch, 9. Oktober, empfangen die Schützlinge von Trainer Steffen Birkner Bayer 04 Leverkusen in der Halle an der Ulmenallee. Das Westduell wird um 19.30 Uhr angepfiffen.

»Wir treffen im zweiten Heimspiel der neuen Saison auf eine der Top-Mannschaften der Liga. Das Team verfügt über einen qualitativ hochwertigen Kader mit einer ausgewogenen Mischung aus erfahrenen und jungen Spielerinnen«, sagt Birkner über Leverkusen. Mehr als dreieinhalb Jahre ist es her, dass die HSG Blomberg-Lippe ein Bundesligaspiel gegen die Rheinländerinnen gewonnen hat. Genauer gesagt am 30. April 2016 landete das Team unter dem damaligen Trainer André Fuhr einen 30:20-Kantersieg in Leverkusen. Dabei waren die Blombergerinnen in jüngster Vergangenheit zumeist immer auf Augenhöhe mit den Bayer-Frauen. Drei der letzten vier Partien endeten mit einem Unentschieden. Im siebten Anlauf soll es nun mit einem doppelten Punktgewinn klappen. »Leverkusen ist immer in der Lage, auf Aufgabenstellungen des Gegners Lösungen zu finden. Außerdem agieren die Werkselfen mit sehr viel Tempo – und das nicht nur bei Kontern, sondern auch im Positionsangriff. Wenn wir gegen Leverkusen erfolgreich sein wollen, bedarf es einer hohen Effektivität im Angriff. Zudem müssen wir unsere Fehlerquote niedrig halten und das kreative Kleingruppenspiel des Gegners unterbinden«, weiß Steffen Birkner, worauf es ankommt. Der 39-Jährige erwartet einmal mehr einen engen Spielausgang. »Ich rechne wieder mit einer umkämpften Partie. Wir müssen 60 Minuten hellwach bleiben, um am Ende den vielleicht entscheidenden Schritt vorne zu sein«, so Birkner. Allerdings werden die Rheinländerinnen alles dafür tun, die Ulmenallee mit etwas Zählbaren zu verlassen. Bayer-Coach Robert Nijdam ist es gelungen, dank namhafter Neuverpflichtungen wie Svenja Huber (Borussia Dortmund), Hildigunnur Einarsdottir (Borussia Dortmund) und Prudence Kinlend (Frisch Auf Göppingen) die Qualität des Kaders noch einmal zu erhöhen.

Für Spannung ist auch nach dem Abpfiff der Partie zwischen der HSG und Leverkusen gesorgt. Denn im Anschluss an die Begegnung findet in der Halle an der Ulmenallee die Auslosung zur dritten Runde im DHB-Pokal statt. Als Losfee wird HSG-Botschafterin Franziska Müller fungieren. Vielleicht hat die ehemalige Nationalspielerin ein glückliches Händchen und beschert ihrem alten Verein einen »machbaren« Gegner.

Tickets sind in der HSG-Geschäftsstelle, an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie online unter www.tickets.hsg-blomberg-lippe.de erhältlich. Die Abendkasse öffnet am Mittwoch um 18 Uhr. Die Lippische Landeszeitung wird zudem unter www.lz.de/hsg einen Livestream der Begegnung anbieten.