Bundesliga Feature

HSG im Pokal gegen Lintfort gefordert

Wollen sich auch in Kamp-Lintfort voll ins Zeug legen: Silje Brøns Petersen und Co.

Große Überraschungen gab es in den ersten Begegnungen der 2. Runde des DHB-Pokals bislang keine. Auch am Sonntag, wenn das Bundesligateam der HSG Blomberg-Lippe in der Ferne auf Zweitligist TuS Lintfort trifft, soll dies, wenn möglich, so bleiben. Anwurf in der Eyller Sporthalle in Kamp-Lintfort ist um 16 Uhr.

„Wir reisen als klarer Favorit nach Kamp-Lintfort und wollen diese Rolle von der ersten Sekunde voll annehmen“, macht HSG-Trainer Steffen Birkner kein Geheimnis um die Startvoraussetzungen vor der Partie, versichert aber zugleich: „Wir wollen unseren Gegner auf keinen Fall unterschätzen und nehmen die Aufgabe sehr ernst. Wir bereiten uns auf dieses Spiel vor, wie auf jedes andere – unser voller Fokus gilt der TuS Lintfort und dem Ziel in die dritte Runde einzuziehen.“

Nicht mit dabei sein wird die zuletzt immer stärker aufspielende Jenny Murer, welche sich am vergangenen Wochenende beim Training der Schweizer Nationalmannschaft u.a. einen Riss des vorderen Kreuzbandes zuzog. Eine OP am Donnerstag verlief erfolgreich. Auch für Isabelle Jongenelen kommt ein Einsatz aufgrund von Knieproblemen noch zu früh.

Sollte die HSG das Spiel siegreich gestalten, können die HSG-Fans am kommenden Mittwoch live bei der Pokalauslosung mitfiebern: Franziska Müller wird im Anschluss an die Begegnung gegen Bayer Leverkusen (Anwurf: 19:30 Uhr) als Losfee fungieren und die Paarungen der dritten Pokalrunde in der Halle an der Ulmenallee ziehen.