Bundesliga Feature News

Dem EM-Aus folgt der Kampf um die WM-Qualifikation

Kämpfen nun um die WM-Qualifikation: Ndidi Agwunedu und die U19-Nationalmannschaft. Foto: FPA.

Bei der U19-Europameisterschaft in Ungarn hat die deutsche Nationalmannschaft mit HSG-Eigengewächs Ndidi Agwunedu leider nicht den Sprung in die Hauptrunde geschafft. Mit nur einem Sieg aus drei Spielen belegte das Team von Trainerin Marielle Bohm den dritten Platz der Vorrundengruppe und muss nun in den Platzierungsspielen um die Qualifikation für die U20-WM kämpfen.

Nach einer knappen und hartumkämpften 30:31-Auftaktniederlage gegen die Niederlande, machten es Ndidi und Co. am folgenden Tag deutlich besser und besiegten die Kroatinnen klar mit 26:16. Im alles entscheidenden Spiel gegen die Däninnen erwischte das DHB-Team am Sonntag jedoch einen schweren Start. Bereits zur Halbzeit geriet das Nachwuchsteam mit 7:17 klar ins Hintertreffen und konnte diesen hohen Rückstand bis zum Ende der Begegnung nicht mehr wettmachen.

Ganz vorbei ist das Turnier für die U19-Nationalmannschaft jedoch nicht. Mit den Begegnungen gegen die Slowakei und Slowenien warten heute und morgen wichtige Platzierungsspiele auf das deutsche Team. Beide Partien beginnen in Györ jeweils um 16.30 Uhr und werden via dhb.de/livestreams zu sehen sein. Das DHB-Team nimmt durch den Sieg gegen Kroatien zwei Punkte aus der Vorrunde mit. Die ersten beiden Teams der Platzierungsrunde ermitteln in zwei weiteren Partien Rang 9 bis 12. Um die Teilnahme an der U20-Weltmeisterschaft 2020 zu sichern, ist mindestens Platz 11 erforderlich.

 

Die Ergebnisse im Überblick:

Donnerstag, 11 Juli:       Deutschland 24 – 25 Niederlande

Freitag, 12. Juli:              Kroatien 16 – 26 Deutschland

Sonntag, 14. Juli:            Deutschland 25 – 33 Dänemark