Bundesliga Feature News Spielberichte

HSG beim 24:31 in Bietigheim chancenlos

Die HSG Blomberg-Lippe hat ihr Auswärtsspiel bei der SG BBM Bietigheim erwartungsgemäß verloren. Mit 24:31 (11:15) mussten sich die Schützlinge von Trainer Steffen Birkner dem Spitzenreiter der Frauenhandball-Bundesliga geschlagen geben. In der Sporthalle am Viadukt zogen sich die Gäste gegen das Star-Ensemble aus Baden-Württemberg allerdings ordentlich aus der Affäre. Den Weg zum späteren Sieg ebnete der Deutsche Meister von 2017 in der ersten Hälfte. Nach 13. Minuten stand es 8:3 für den Tabellenführer, der sich zu diesem frühen Zeitpunkt der Partie bereits einen entscheidenden Vorteil verschaffte. Die HSG konnte dann zwar noch einmal auf 10:12 (26.) verkürzen, doch beim 15:11-Pausenstand lagen die Gastgeberinnen mit vier Toren Differenz vorne. Nach dem Seitenwechsel geriet der Sieg der Schwäbinnen trotz einer ansprechenden Leistung der Birkner-Frauen nicht mehr in Gefahr. Kamila Kordovska, Angela Steenbakkers und Celine Michielsen waren mit jeweils vier Toren beste Werferinnen auf Seiten der HSG.
Das nächste Spiel bestreiten Anna Monz und Co. am kommenden Ostersamstag, 20. April. Gegner in der Sporthalle an der Ulmenallee ist dann Borussia Dortmund (Anpfiff 16.30 Uhr).

HSG-Tore in Bietigheim: Laura Rüffieux (1), Gisa Klaunig (1), Munia Smits (1), Tessa van Zijl (3), Kathrin Pichlmeier (3), Kamila Kordovska (4), Angela Steenbakkers (4/3), Celine Michielsen (4), Silje Brøns Petersen (3).