Bundesliga Feature News

Youngster Nele Franz bleibt Blombergerin

Geht ihren Weg bei der HSG weiter: Nele Franz.

Eine weitere, bislang noch offene Personalie bei der HSG Blomberg-Lippe ist geklärt. Der Vertrag von Talent Nele Franz (19) wurde kürzlich um ein weiteres Jahr verlängert. Das Arbeitspapier der jungen Spielerin, welche vor allem auf Rückraum Mitte und auf Linksaußen eingesetzt werden kann, hat somit eine Gültigkeit bis zum 30.06.2020.

2004 begann die gebürtige Bielefelderin bei der TSG Altenhagen-Heepen im Alter von vier Jahren mit dem Handballsport. Acht Jahre später folgte dann als C-Jugendliche der Wechsel zur HSG, um anschließend 2015 den Schritt Weg von der Heimat in das vereinseigene Internat in Blomberg zu wagen. Mit Erfolg: 2016 sicherte sie sich sowohl mit der Blomberger B-Jugend als auch mit der Schulmannschaft des Hermann-Vöchting-Gymnasiums die Deutsche Meisterschaft. Im selben Jahr debütierte sie, mit damals 17 Jahren, in der Bundesliga und steuerte im Spiel gegen Celle zwei wichtige Tore bei. Letztes Jahr wurden die starken Leistungen der mehrfachen Junioren-Nationalspielerin folgerichtig mit einem einjährigen Profivertrag belohnt, welcher nun um eine weitere Spielzeit verlängert wurde: „Ich freue mich, auch weiterhin das Trikot der HSG tragen zu können. Hier weiß ich was ich habe, fühle mich in meinem bekannten Umfeld absolut wohl, schätze die Nähe zu meiner Familie und meinen Freunden, und bin in der Region schon ein Stück weit verwurzelt“, ist sich Franz sicher, die richtige Entscheidung getroffen zu haben. „Klar habe ich mir in meinem ersten Jahr als Profi etwas mehr Spielzeiten erhofft, muss und will mich als junge Spielerin aber weiter geduldig zeigen. Ich werde aber auch weiterhin versuchen, mich voll reinzuhängen. Schritt für Schritt möchte ich mir das nötige Vertrauen erarbeiten, um zukünftig weitere Chancen zu erhalten, dem Team auf dem Feld helfen zu können“, so die 1,68m-große Rechtshänderin weiter. In der aktuellen Saison kommt die ehrgeizige Athletin ebenfalls in der 2. Damen (3. Liga West) der HSG Blomberg-Lippe zum Einsatz. Dort gehört sie mit derzeit 83 Treffern zu den Top-Torschützinnen der Liga.

HSG-Geschäftsführer Torben Kietsch ist glücklich über den Verbleib des Eigengewächses, dem er mit Blick auf die kommende Zeit noch einiges zutraut: „Es ist definitiv eine erfreuliche Nachricht, wenn der Weg einer solch hochtalentierten Spielerin bei uns weitergeht. Nele kommt aus der Region, ist in unserer Akademie groß geworden und passt als Allrounderin sehr gut ins Team.  Gemeinsam werden wir weiter daran arbeiten, mit ihr die nächsten Schritte erfolgreich zu gehen.“

„Schön, dass Nele sich dafür entschieden hat ihren Ausbildungsweg bei der HSG fortzusetzen. Sie ist eine sehr dynamische und kampfstarke Spielerin und präsentiert sich im Training immer fleißig. Dass sie mir und der HSG auch weiterhin das Vertrauen schenkt, freut mich sehr. Ich bin mir sicher, dass wir ihr großes Potenzial gemeinsam noch weiter ausschöpfen können“, ist auch HSG-Trainer Steffen Birkner mit der Vertragsverlängerung des Youngsters zufrieden.

Ihr sportliches Talent wurde Franz übrigens schon in die Wiege gelegt. Vater Ingo spielte selbst in der 2. Bundesliga Handball, Mutter Daniela ist eine leidenschaftliche Läuferin und Triathletin. Neben dem Handball absolvierte die sympathische Ostwestfälin zuletzt den Grundwehrdienst bei der Bundeswehr. Dort gehört sie zur Sportfördergruppe und durchläuft derzeit verschiedene Praktika zur Berufsorientierung. Ab Oktober ist es jedoch ihr Ziel ein Studium zu beginnen: „Lehramt, Psychologie und Gesundheit sind drei Bereiche, die mich interessieren. Welche Studienrichtung es letztendlich wird, weiß ich aktuell noch nicht. Aber es ist ja noch Zeit eine endgültige Entscheidung zu treffen“, sieht das junge Talent ihrer Zukunft gelassen entgegen.