Bundesliga Feature News

HSG Blomberg-Lippe startet in die Rückrunde

Am Samstag startet die HSG Blomberg-Lippe mit einem Auswärtsspiel bei der HSG Bad Wildungen in die Rückrunde der Handball Bundesliga Frauen. Der Anpfiff in der Ense-Sporthalle erfolgt um 19 Uhr. An das Hinspiel haben die Blombergerinnen noch gute Erinnerungen, stellte der 28:25-Heimerfolg am ersten Spieltag doch den Startschuss für einen perfekten Auftakt in die Saison dar. Doch im weiteren Verlauf der Hinrunde gab es für das junge Team der HSG nicht nur Grund zum Jubeln.

Ein echtes Auf und Ab erlebten die Fans des Frauen-Handball-Bundesligisten in der Hinrunde dieser Saison. Auf einen starken Start mit drei Siegen in Serie, folgte eine längere Durststrecke mit wettbewerbsübergreifend sieben Niederlagen in Folge. Doch pünktlich zum Highlight-Spiel des vergangenen Jahres, dem HSG-Winterball in der PHOENIX CONTACT arena, gelang den Nelkenstädterinnen der Befreiungsschlag: Mit einem 27:26-Sieg gegen die SV Union Halle-Neustadt beendete das Team vor einer Rekordkulisse von 3.501 Zuschauern die Talfahrt und präsentierte sich auch in den darauffolgenden Wochen wieder gefestigt. In der abschließenden Hinrunden-Tabelle belegt das Team somit nach 13 gespielten Begegnungen mit Rang 8 und 11:15 Punkten einen gesicherten Mittelfeldplatz. „Wir hätten sicherlich gerne den ein oder anderen Punkt mehr eingefahren“, macht HSG-Trainer Steffen Birkner kein Geheimnis aus der durchwachsenen Hinrunde: „Wir waren dafür jedoch in der Offensive teilweise nicht stabil genug. Das ärgert uns natürlich“, so Birkner weiter.

Während die Mannschaft der HSG aktuell eine längere spielfreie Zeit aussteht, wird hinter den Kulissen fleißig an den Verträgen für die kommenden Spielzeiten geschmiedet. Nachdem zuletzt unter anderem das gefürchtete HSG-Kreisläufer-Duo Laura Rüffieux und Celine Michielsen seine Verträge verlängerte, geht es hingegen für das langjährige Gesicht der HSG, Nationalspielerin Franziska Müller, nicht mehr weiter: Starke Kniebeschwerden sorgen dafür, dass die Linksaußen in dieser Saison nicht mehr aktiv ins Geschehen eingreifen kann und nach der Spielzeit ihre Karriere beendet. „Der Ausfall von Franziska wiegt natürlich schwer. Diesen gilt es in der Rückrunde weiterhin mit mannschaftlicher Geschlossenheit zu kompensieren“, bedauert Birkner die Verletzung seiner Top-Torschützin, schaut dem Rückrundenstart aber dennoch optimistisch entgegen: „Wir wollen uns im Angriff stabilisieren, auch weiterhin ordentlich verteidigen und mehr Punkte holen als in der Hinrunde“, fasst er die Ziele für den zweiten Saisonabschnitt zusammen. Ebenfalls positiv bewertet er, dass ein Großteil der offenen Personalfragen mittlerweile geklärt ist. »Ich bin natürlich glücklich, dass wir in diesem Bereich ein deutliches Stück vorangekommen sind. Jetzt wissen fast alle, woran sie sind und es kommt mehr Ruhe in die Trainingseinheiten rein«, erklärt Birkner.

Mit dem Spiel gegen die Vipers wartet dabei direkt eine gleichermaßen wichtige als auch schwere Auswärtsaufgabe auf das Team der HSG. Mit einem Sieg gegen den Tabellenzehnten könnten die Birkner-Schützlinge den Abstand zur unteren Tabellenregion weiter ausbauen. Im Spiel gegen die Blombergerinnen muss dabei auch die Heimmannschaft verletzungsbedingt u.a. mit Annika Busch auf eine wichtige Stütze verzichten. Davon möchte sich Birkner jedoch nicht blenden lassen: „Wir werden die Vipers auf keinen Fall unterschätzen. Uns erwartet ein sehr erfahrenes und hungriges Team, welches grade vor heimischem Publikum immer wieder starke Leistungen abruft“, weiß er die Qualitäten der Gegnerinnen zu schätzen und verspricht: „Unser voller Fokus gilt dem Spiel am Samstag, wir wollen ab der ersten Minute voll da sein.“

Bundesliga-Handball in Blomberg können die Fans der HSG dann in der darauffolgenden Woche wieder erleben: Am 23. Februar empfangen Lipperinnen den TV Nellingen in der heimischen Sporthalle an der Ulmenallee. Tickets für das Spiel gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie online unter www.hsg-blomberg-lippe.de