Bundesliga Feature News

Pichlmeier und HSG trennen sich zum Saisonende – auch Steenbakkers geht

Der Frauenhandball-Bundesligist HSG Blomberg-Lippe und Rückraumspielerin Kathrin Pichlmeier werden nach vier gemeinsamen Spielzeiten ab dem Sommer getrennte Wege gehen. Die 22-jährige wechselte 2015 von der HSG Hannover-Badenstedt ins Lipperland. In ihrer bisherigen Zeit erreichte Pichlmeier mit der HSG unter anderem 2016 das DHB-Final-Four und nahm 2017 am EHF-Pokal teil. In der laufenden Spielzeit traf sie bisher 26 Mal ins gegnerische Gehäuse.

Auch die Holländerin Angela Steenbakkers, seit 2017 in der Nelkenstadt aktiv, wird nur noch bis zum Saisonende HSG-Spielerin sein. Die 24-jährige Linksaußen, die mit ihrem Heimatland 2017 WM-Bronze geholt hat, wird nach dann zwei Jahren der Zusammenarbeit Blomberg verlassen.

„Wir  bedanken uns schon jetzt bei Kathrin Pichlmeier und Angela Steenbakkers für ihren Einsatz im HSG-Trikot und wünschen für die persönliche und sportliche Zukunft ab dem Sommer nur das Beste. Bis zum Saisonende wollen wir natürlich gemeinsam noch größtmöglich erfolgreich sein“, so HSG-Geschäftsführer Torben Kietsch zu diesen beiden Personalien.

 

Werden ab der kommenden Saison nicht mehr im HSG-Trikot auflaufen: Kathrin Pichlmeier und Angela Steenbakkers.