News Spielberichte Teams

Unglückliche Niederlage beim Tabellenführer

HSV Solingen Gräfrath 76 – HSG BLomberg-Lippe 2 27:26(18:14)

Die Vorzeichen vor dem Auswärtsspiel der 2. Damen der HSG Blomberg Lippe beim Tabellenführer und Ligaprimus HSV Solingen Gräfrath 76 waren eigentlich klar verteilt. Auf der einen Seite der ambitionierte Spitzenreiter auf der anderen Seite das sehr junge Team um das
Trainergespann Björn Piontek und Christoph Fahrenberg. Nach einem ausgeglichenen Beginn konnte sich keine der beiden Mannschaften zunächst absetzen. Bis zur ersten HSG-Auszeit nach 12 Minuten stand ein 7:7 auf der Anzeigentafel. Die 180 Zuschauer in der Klingenhalle in Solingen sahen dann erst mal den erwarteten Verlauf. Die Heimmannschaft konnte sich steigern und nach 18 Minuten auf 4 Tore absetzen. Doch die Nelkenstädterinnen schlugen zurück und münzten einen 8:12 Rückstand innerhalb von 5 Minuten in ein 12:12 um. Das auf und ab ging jedoch weiter. Geprägt von vielen technischen Fehlern auf beiden Seiten, konnte sich der Favorit jedoch bis zur Halbzeit wieder einen 4 Tore-Vorsprung erarbeiten. So ging es mit einem 18:14 in die Halbzeitpause. In den ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit passierte zunächst nicht viel und alles sah nach einem erwarteten Heimsieg für die Klingenstädterinnen aus. Nach einer weiteren Auszeit der Blomberger nach 43 Minuten, konnte die HSG den Rückstand auf 2 Tore verkürzen und blieb stets mit nur noch 2 Toren Differenz in Schlagdistanz. Als nach 55 Minuten die HSG Blomberg-Lippe zum viel umjubelten 25:25 endlich ausgleichen konnte, lag eine Überraschung in der Luft. In den folgenden 4 Minuten war die Nervosität auf beiden Seiten sichtbar spürbar und als Kerstin Reckenthäler 56 Sekunden vor Schluss beim Stand von 26:26 nochmal eine Auszeit nehmen konnte, lag der Vorteil bei der Heimsieben. Doch die Spannung stieg nochmals, als die HSG diesen Angriff erfolgreich abwehrte und nun selbst 30 Sekunden vor Schluss nochmal Ballbesitz hatte. Was nun ? Punkt mitnehmen oder auf Sieg spielen ? Der letzte Wurfversuch scheiterte und per Tempogegenstoß erzielte der Tabellenführer den
Siegtreffer zum 27:26 Endstand. Eine kämpferische und engagierte Vorstellung insbesondere in der zweiten Halbzeit blieb somit leider unbelohnt. Wie nah Freud und Leid im Sport zusammenliegen können, musste die junge Truppe der HSG Blomberg Lippe an diesem Abend als weitere Erfahrung sammeln.

Bereits am Sonntag dem 17.02.2018 erwartet die HSG mit dem TV Oyten die nächste Mannschaft aus den Top 4 um 16 Uhr an der Ulmenallee. Über zahlreiche und lautstarke Unterstützung würde die Mannschaft sich freuen.

Es spielten: Rabeneik, David, Franz 7, M.Smith 5, Agwunedu 4, Lazarevic 3, Müller 3, Reiche 2, Wenzel 1, Opitz 1, Harder, Kilian, Van Wingerden, Moennich.