News Spielberichte Teams

Deutlicher Heimsieg lässt Tür für das Viertelfinale offen

Mit einem in der Höhe hochverdienten 45:17 (19:9) Heimsieg gegen den Hessenmeister TG Bad
Soden zeigte die weibliche A Jugend der HSG Blomberg Lippe eine gute Reaktion auf die
Auftaktniederlage beim HC Leipzig in der A Jugend Bundesliga.
Vor 120 Zuschauern an der Ulmenallee startete das einzigste Heimspiel in der diesjährigen
Zwischenrunde zunächst ausgeglichen. Bis zur 12. Minute konnten die Gäste aus dem Vordertaunus
beim Spielstand von 7:5 die Partie ausgeglichen gestalten. Danach jedoch setzten die
Blombergerinnen um das Trainerteam Björn Piontek und Steffen Birkner zu einem 8:2 Lauf an und
sorgten somit schon früh für eine kleine Vorentscheidung. Mit 19:9 ging es in die Halbzeitpause.
Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit setzten die Heimsieben mit schnellem und konsequenten
Angriffshandball Ihre gute Vorstellung fort. Dem deutschen B Jugend Vizemeister von 2016/2017
aus Bad Soden gelang es nun immer weniger sich gegen die gut stehende Blomberger Abwehr
Torchance zu erarbeiten und zum Torerfolg zu kommen. Immer wieder gelang es nun der HSG über
die erste und zweite Welle den Vorsprung weiter auszubauen. Nach 50 Minuten zeigte die
Anzeigetafel bereits ein 33:14 an. Dies gab dem Trainerteam die Möglichkeit nun allen Spielerinnen
genügend Spielzeit zu geben. Die Gäste hatten nun nichts mehr entgegen zusetzen und mussten sich
am Ende sehr deutlich mit 45:17 geschlagen geben.
Mit diesem Sieg hat die weibliche A Jugend der HSG nun alle Trümpfe wieder in der eigenen Hand.
Im Parallelspiel der Gruppe D unterlag der TSV Nord Harrislee Zuhause dem HC Leipzig ebenfalls
deutlich mit 27:39. Somit kommt es nun am Sonntag den 24.02.2019 in Bad Soden zu einem
Endspiel um den Einzug ins Viertelfinale gegen Nord Harrislee. Spielbeginn ist um 12 Uhr in der
Sporthalle der Otfried Preußler Schule. Die Mannschaft würde sich über zahlreiche Unterstützung
sehr freuen.
Es spielten: David, Friesen, Wenzel 7, Müller 6, Ruwe 5, Agwunedu 5, van Wingerden 5, Lazarevic
3, Reiche 3, Hertha 3, Opitz 3, Kilian 2, Moennich 2, Harder 1.