Bundesliga Feature News

HSG zu Gast bei der TuS Metzingen

Blomberg. Zum Abschluss der Hinrunde in der Frauenhandball-Bundesliga muss die HSG Blomberg-Lippe am Mittwoch, 30. Januar, zur TuS Metzingen reisen. Der Anpfiff in der Ösch-Sporthalle erfolgt um 20 Uhr. Beim Tabellendritten sind die Schützlinge von Trainer Steffen Birkner klarer Außenseiter. Alles andere als ein Sieg der Gastgeberinnen käme einer großen Überraschung gleich. Dass die Blombergerinnen aber auch in Metzingen gewinnen können, haben sie erst im März vergangenen Jahres bewiesen, als sie noch unter Coach André Fuhr mit 27:25 im Schwabenland gewannen. Fuhr ist mittlerweile Trainer der »TusSies« und wird mit seinem Team alles daran setzen, die Punkte in eigener Halle zu behalten. Insbesondere nach den jüngsten Negativ-Erlebnissen. Gegen das dänische Team Herning-Ikast Handbold gab es im EHF-Pokal zuletzt zwei Niederlagen. Dem 28:31 in Herning folgte vergangenen Samstag ein 25:28 in eigener Halle. Bezieht man die 26:28-Niederlage aus dem Bundesliga-Spitzenspiel beim Thüringer HC sowie das vorausgegangene 26:33 gegen Siofok KC im Europapokal mit ein, dann haben die Fuhr-Frauen wettbewerbsübergreifend vier Niederlagen in Folge kassiert. »Wir stehen in Metzingen vor einer brutal schweren Aufgabe. Unser Gegner verfügt über eine sehr hohe Qualität und wird uns das Leben sicherlich richtig schwer machen«, meint Steffen Birkner vor der Partie. Trotz der klaren Rollenverteilung hofft der 38-Jährige darauf, das Spiel möglichst lange offen gestalten zu können. »Metzingen agiert aus der Deckung heraus mit viel Tempo. Darauf müssen wir vorbereitet sein. Und wir sollten die Chancen, die wir uns im Angriff erspielen, konsequenter nutzen«, weiß Birkner, worauf es ankommt. Wie schon in Göppingen und gegen Leverkusen wird Franziska Müller aufgrund ihrer Knie-Beschwerden weiter ausfallen.

Im vergangenen Jahr konnten Anna Monz und Co. die Punkte aus der Öschhalle entführen.