Bundesliga Feature News

HSG hofft auf Erfolgserlebnis in Dortmund

Blomberg. Nach der Europameisterschafts-Pause stehen für Frauenhandball-Bundesligist HSG Blomberg-Lippe in diesem Jahr noch zwei Aufgaben auf dem Programm. Den Auftakt macht die Meisterschaftspartie am 27. Dezember beim Tabellensechsten Borussia Dortmund. Der Anpfiff in der Bleichsteinhalle in Herdecke erfolgt um 19.30 Uhr. »Die Vorzeichen vor dieser Partie sind eindeutig. Dortmund ist der klare Favorit und wird alles dafür tun, vor heimischem Publikum zu gewinnen. Nach dem schlechten Saisonstart, dem Trainerwechsel und dem zwischenzeitlichen Ausscheiden aus dem Europapokal hat sich das Team gefangen und mit starken Auftritten überzeugt«, weiß Steffen Birkner um die Schwere der Aufgabe. Der HSG-Coach sieht durch Spielerinnen wie Alina Grijseels, Caroline Müller, Nadja Mansson, Clara Woltering, Svenja Huber und Anne Müller eine hohe individuelle Qualität beim Gegner. Trotzdem ist der 38-Jährige zuversichtlich, etwas Zählbares mit ins Lipperland nehmen zu können. Die Unterbrechung aufgrund der EM in Frankreich haben Anna Monz und Co. genutzt, um sich weiter individuell zu verbessern. »Wir haben einen Athletik-Block eingestreut und an den Dingen gearbeitet, die zuletzt nicht ganz so rund gelaufen sind. Obwohl wir aufgrund von Nationalmannschafts-Abstellungen, Blessuren oder Krankheiten selten einen kompletten Kader hatten, bin ich mit der Entwicklung sehr zufrieden. Wir haben in Abwehr und Angriff weiter Fortschritte gemacht und sind auf die kommenden Aufgaben entsprechend vorbereitet«, gibt sich Birkner optimistisch.

 

Foto: Mario Brink/Brink Medien