Bundesliga Feature News

Kordovská verlängert ihren Vertrag bei der HSG bis mindestens 2021

Am kommenden Samstag (1. Dezember) startet Kamila Kordovská mit der tschechischen Frauen-Handball-Nationalmannschaft in die Europameisterschaft in Frankreich. Doch schon im Vorfeld des Turniers gibt es gute Nachrichten zu vermelden: Denn die HSG Blomberg-Lippe konnte sich unter der Woche auf eine weitere Zusammenarbeit mit der erst 20-jährigen Tschechin einigen. Der zum Saisonende auslaufende Vertrag der EM-Teilnehmerin wird um weitere zwei Jahre, mit Option auf ein drittes, verlängert. Die 1,79m-große Spielerin der HSG, welche sich vor allem im linken Rückraum zu Hause fühlt, aber auch auf der Mitte die Fäden ziehen kann, war 2017 als absolute Wunschspielerin vom tschechischen Erstligisten Slavia Prag in die Nelkenstadt gewechselt.

Mittlerweile hat sich die in Prag geborene Blondine in Blomberg bestens eingelebt. Mit ihrem Freund Filip Brezina, der selbst in der 3. Liga beim TuS Spenge Handball spielt, wohnt sie in der Blomberger Altstadt und fühlt sich dort pudelwohl. Kamila Kordovská: „Ich freue mich sehr, auch in den nächsten Jahren für die HSG auflaufen zu können. Ich fühle mich hier sehr gut aufgehoben und bin stolz, auch weiterhin ein Teil dieses jungen Teams mit vielen talentierten Spielerinnen zu sein“. Nach der EM ist es dabei ihr Ziel, mit der HSG wieder voll anzugreifen: „Wir alle arbeiten sehr hart und ich bin zuversichtlich, dass wir das in der zweiten Saisonhälfte auch in positive Ergebnisse umwandeln können“, gibt sich die Tschechin kämpferisch.

Glücklich über die weitere Zusammenarbeit mit der Nationalspielerin ist auch HSG-Geschäftsführer Torben Kietsch: „Wir freuen uns sehr, dass Kamila auch über die Saison hinaus mindestens zwei weitere Jahre für die HSG auflaufen wird. Wenn sich eine ebenso junge wie hochtalentierte Spielerin mit internationaler Erfahrung bei der HSG an der richtigen Stelle sieht, ist das natürlich ein großartiges Signal“, so Kietsch. „Kamila hat sich während ihrer bisherigen Zeit sehr gut integriert, spricht mittlerweile prima Deutsch und sticht mit ihrer wissbegierigen und lernfreudigen Art hervor“, weiß Kietsch den Verbleib der Bundesligaspielerin auch abseits ihrer sportlichen Qualität zu schätzen.

HSG-Trainer Steffen Birkner: „Kamila ist ein wichtiger Baustein unserer Mannschaft. Ich freue mich, sie auch zukünftig im Boot zu haben, auf ihre Spielstärke zählen zu können und darauf, sie in den kommenden Jahren weiterentwickeln zu dürfen. Auch menschlich passt Kamila sehr gut in die Mannschaft.“

Bis Birkner seinen Schützling wieder zum Training an der Blomberger Ulmenallee begrüßen darf, könnte es jedoch aufgrund der EM noch etwas dauern. In der Gruppenphase trifft die tschechische Rückraumspielerin zunächst auf Norwegen und Rumänien, ehe im dritten und letzten Gruppenspiel ein Duell mit Vereinskameradin Franziska Müller und der deutschen Nationalmannschaft wartet (5. Dezember, 18 Uhr). Die ersten drei Teams jeder Gruppe qualifizieren sich für ein Weiterkommen.

Läuft auch in den kommenden Saisons im Trikot der HSG auf: Kamila Kordovská. Foto: Brink Medien/Mario Brink