Bundesliga Feature News Spielberichte

HSG kann Negativserie nicht stoppen

Der Abwärtstrend der HSG Blomberg-Lippe hält weiter an. Am Samstagabend kassierte das Team von Trainer Steffen Birkner die fünfte Pflichtspiel-Niederlage in Folge. In der Frauenhandball-Bundesliga unterlagen Franziska Müller und Co. bei der bis dahin punktlosen Neckarsulmer Sport-Union (NSU) mit 26:30 (12:15). Nach dem 1:0 durch Patricia Rodrigues mussten die Blombergerinnen permanent einem Rückstand hinterherlaufen. Dabei blieb die Partie bis zum 3:3 ausgeglichen, ehe sich die Gastgeberinnen auf 7:3 absetzen konnten. In der Folgezeit behauptete der Tabellenvorletzte seine Führung und lag zur Pause mit 15:12 vorne. Nach dem Seitenwechsel dominierten die Schwäbinnen zunächst weiter das Geschehen. In der 35. Minute stand es 18:14 für die NSU. Doch die HSG kämpfte sich noch einmal heran und schaffte durch Gisa Klaunig zehn Minuten später sogar den 20:20-Ausgleich. Hoffnung keimte im Lager der Nelkenstädterinnen auf. Doch schnell kehrte wieder Ernüchterung ein. Beim 21:24 befand sich der Favorit wieder im Hintertreffen. Und nach dem 28:24 vier Minuten vor dem Ende war klar, dass nur das Team aus Baden-Württemberg das Parkett als Sieger verlassen würde. Nach dieser Niederlage blickt die HSG erstmalig in dieser Saison auf ein negatives Punktekonto. Mit 6:8 Zählern geht es am kommenden Mittwoch, 14. November, in die Heimpartie gegen die SG BBM Bieitgheim (Anpfiff 19.20 Uhr). Gegen den Deutschen Meister von 2017 hängen die Trauben extrem hoch und ein weiterer doppelter Punktverlust ist zu befürchten.

HSG-Tore in Neckarsulm: Laura Rüffieux (2), Gisa Klaunig (4), Franziska Müller (7/2), Tess van Buren (5), Tessa van Zijl (1), Kamila Kordovska (5), Patricia Rodrigues (2).