Bundesliga Feature News

HSG unterstützt erneut die “Aktion Löwenmama”

Für die meisten dürfte sie zwar noch in weiter Ferne liegen, doch langsam aber sicher rückt die Weihnachtszeit näher und die HSG Blomberg-Lippe freut sich, in dieser Zeit die „Aktion Löwenmama“ im vierten Jahr in Folge als Partner begleiten zu können. Beim Spiel gegen Bietigheim am 14. November (19:30 Uhr) wird die Löwenmama wieder in der Halle an der Ulmenallee zu Besuch sein.

Das gemeinnützige Projekt wurde vor 17 Jahren von Susanne Saage ins Leben gerufen. Damals lag ihr neun Monate alter Sohn in der Weihnachtszeit mit der Diagnose Krebs im Krankenhaus. Der Krebs ist besiegt, aber die Zeit mit anderen jungen Patienten auf der Station prägte Saage und die Idee der „Löwenmama“ war geboren. „Ich wollte die Kinder glücklicher machen, denn verständlicherweise war auf der Station nicht für jedes Kind und Geschwisterkind ein passendes Geschenk vorhanden“, beschreibt die Initiatorin. So fragte sie nach den individuellen Wünschen, erstellte eine Liste und fing an, Mittel für die Erfüllung dieser Wünsche zu sammeln.

Inzwischen kooperiert die Aktion Löwenmama mit über 20 Krankenhäusern und die HSG unterstützt diese Aktion gerne. Der erste Kontakt entstand damals über die Fanbase des Vereins. Die Hilfen in den letzten Jahren übertrafen, von Verein und Fanbase gefördert, ihre kühnsten Erwartungen. Und so gibt es auch bei unserem Heimspiel gegen den amtierenden Vizemeister Bietigheim die Möglichkeit, die Aktion zu unterstützen. Im Foyer der Halle an der Ulmenallee wird die „Löwenmama“ einen Tisch mit verschiedenen Geschenken für die Kinder aufbauen, die erworben werden können, damit auch in einer schwierigen Zeit ein Lächeln möglich ist. Jede einzelne Zuwendung zählt, seien auch Sie Teil der Aktion „Löwenmama“.

Foto: Brink-Medien