Bundesliga Feature News

HSG Sonntag zu Gast beim VfL Oldenburg

Die HSG Blomberg-Lippe peilt am Sonntag, 28. Oktober, den zweiten Auswärtssieg der Saison an. Die Mannschaft von Trainer Steffen Birkner ist zu Gast beim VfL Oldenburg. Der Anpfiff in der EWE-Arena erfolgt um 16.30 Uhr. »Aus den beiden kommenden Spielen in Oldenburg und in Neckarsulm sollten wir zwei Punkte holen. Wir müssen zwar zweimal in einer fremden Halle auflaufen, treffen aber auch zweimal auf Gegner, die sich mit uns auf Augenhöhe befinden«, sagt der HSG-Coach. Wie schon bei der knappen und etwas unglücklichen 28:29-Niederlage in Buxtehude rechnet sich Birkner auch in Oldenburg etwas aus. Das Team des Trainerduos Niels Bötel und Andreas Lampe erwischte einen eher durchwachsenen Start in die neue Spielzeit. Den beiden Auftakterfolgen in Halle-Neustadt und gegen Buxtehude folgten drei Niederlagen am Stück. In Göppingen, gegen Thüringen und zuletzt in Leverkusen (19:35) war der amtierende Pokalsieger zum Teil deutlich unterlegen. Da halfen auch die durchschnittlich sechs Tore pro Partie von Nationalspielerin Angie Geschke wenig. »Oldenburg verfügt trotzdem über eine gute Mannschaft, die vor allen Dingen im Angriff flexibel ist und gerne mit einem siebten Feldspieler agiert. Da muss unsere Deckung geduldig sein und darf nicht in Hektik verfallen«, erklärt Steffen Birkner, worauf es ankommt. Im Angriff erwartet der 38-Jährige ein hohes Tempo seiner Schützlinge. Außerdem müsste es seinen Spielerinnen gelingen, die kompakte 6:0-Deckung des Gegners auseinanderzuziehen und Lösungen zu finden. Ob ihm dabei Patricia Rodrigues (Gesichtsverletzung aus dem Thüringen-Spiel) und Kamila Kordovska (Ellenbogen-Prellung in Buxtehude) zur Verfügung stehen, ist mehr als fraglich. Ihre Einsätze werden sich wohl erst kurz vor dem Anpfiff entscheiden.

Foto: Mario Brink/brink-medien