Bundesliga Feature News Veranstaltungen

HSG Blomberg-Lippe gastiert in PHOENIX CONTACT arena

Frauenhandball-Bundesligist HSG Blomberg-Lippe wird sein Heimspiel gegen den SV Union Halle-Neustadt (29.12., 18 Uhr) nicht wie gewohnt in der Halle an der Ulmenallee austragen. Für die zwischen den Jahren stattfindende Begegnung wird die HSG nach langer Zeit wieder die Heimspielstätte des TBV Lemgo Lippe nutzen.

Bereits dreimal gastierten die Blomberger in der Vergangenheit in der ehemaligen Lipperlandhalle. Beim vorletzten Besuch am 28. Dezember 2008 sahen exakt 3107 Zuschauer einen furiosen 29:26-Erfolg gegen den späteren Vizemeister HC Leipzig. Ein bis heute anhaltender HSG-Zuschauerrekord. Nun, fast auf den Punkt genau zehn Jahre später, wagen die Lipper bei ihrem ersten Besuch in der neubenannten PHOENIX CONTACT arena einen Angriff auf diesen Rekord. „Wir wollen mit dem Event in Lemgo untermauern, dass der Kreis Lippe mit Recht als eine absolute Handball-Hochburg gilt, und beweisen, dass auch die HSG ein sportlicher Publikumsmagnet der Region ist“, so HSG-Geschäftsführerin Stefanie Klaunig. Mit dem Spiel in Lemgo kommt der Verein auch dem Wunsch vieler Fans und Sponsoren nach: „Der Gedanke, solch ein Event wieder aufleben zu lassen, wurde in den letzten Jahren immer wieder an uns herangetragen. Wir freuen uns sehr, das Vorhaben in diesem Jahr in die Tat umsetzen zu können“, strahlt Klaunig. Mit dem Umzug nach Lemgo kommt die HSG auch der hohen Ticketnachfrage der letzten Saison nach: Mit einer Auslastung der Halle an der Ulmenallee von 95% hieß es in der vergangenen Saison nicht selten „ausverkauft“. Begrüßt wird die Aktion nicht nur von den Fans und Sponsoren des Vereins: Auch die Handball Bundesliga Frauen freut sich, dass die HSG mit dem Gang in die PHOENIX CONTACT arena für eine Verbesserung der Außendarstellung der Liga und der Sportart sorgt.

Stattfinden wird das Spiel unter dem Motto „HSG-Winterball“. Die Zuschauer dürfen sich am Spieltag auf ein buntes Rahmenprogramm und weitere Überraschungen freuen. HSG-Geschäftsführer Torben Kietsch ergänzt: „Wir sind hochmotiviert, den HSG-Winterball zu einem tollen Erfolg werden zu lassen. Vielen Dank schon jetzt an den TBV Lemgo Lippe, die Firma Infinity und weitere Partner, die absolut hinter unserem Vorhaben stehen und uns tatkräftig unterstützten. Gemeinsam mit den Handball-Fans der Region, unseren Sponsoren und vielen tatkräftigen Helfern wollen wir ein sportliches Highlight setzen und unseren Zuschauerrekord knacken!“

Tickets für den „Winterball“ der HSG können ab sofort an allen bekannten Vorverkaufsstellen und online unter tickets.hsg-blomberg-lippe.de erworben werden. Sitzplatzkarten sind ab 13€ (10€ ermäßigt) erhältlich, Stehplätze kosten 10€ (8€ ermäßigt).

Ticketpreise

Sitzplan PHOENIX CONTACT arena

Infos für Dauerkarteninhaber der HSG Blomberg-Lippe

Alle Dauerkarteninhaber der HSG werden in der PHOENIX CONTACT arena einen mindestens gleichwertigen Platz erhalten. Die Tickets können beim Heimspiel gegen die SG BBM Bietigheim am 14. November im Foyer in der Halle an der Ulmenallee oder danach in der Geschäftsstelle der HSG abgeholt werden.

Infos für Dauerkarteninhaber des TBV Lemgo Lippe

Dauerkarteninhaber des TBVs genießen für das Spiel am 29. Dezember ein spezielles Vorverkaufsrecht: Bis zum 20. Oktober besteht (ausschließlich über die HSG-Geschäftsstelle) die Möglichkeit, den gewohnten Stammplatz bei TBV-Heimspielen auch beim Spiel gegen die Wildcats aus Halle-Neustadt in Anspruch zu nehmen. Es genügt ein Anruf in der HSG-Geschäftsstelle (Tel.: 05235 97653) oder eine E-Mail an winterball@hsg-blomberg-lippe.de. Die Karten können bei den Heimspielen des TBV Lemgo Lippe gegen Die Eulen Ludwigshafen (20.10.), TSV Hannover-Burgdorf (11.11.) oder TVB Stuttgart (22.11.) am Stand der HSG unter Vorlage der TBV-Dauerkarte im Foyer der PHOENIX CONTACT arena abgeholt werden. Nach dem 20. Oktober werden die Plätze in den freien Verkauf gegeben.

Gruppenaktion

Beim Spiel gegen den SV Union Halle-Neustadt wird es eine besondere Aktion für Gruppen ab zehn Personen geben: Wer zehn Tickets kauft, muss nur sieben Tickets bezahlen. Die drei günstigsten Karten werden nicht berechnet. Der Verkauf der Gruppentickets erfolgt ausschließlich über die HSG-Geschäftsstelle. Weitere Besonderheit: Unter den Vereinen, Unternehmen oder Gruppen, die am meisten Karten abnehmen, werden drei attraktive Preise ausgelobt:

1. Preis: Gemeinsames Training mit der Bundesliga-Mannschaft in Blomberg

2. Preis: Meet & Greet mit der Deutschen Nationalspielerin Franziska Müller und zwei weiteren HSG-Spielerinnen (im Umkreis von 150 km ab Blomberg)

3. Preis: Einladung zu einem HSG-Bundesligaheimspiel (30 tolle Sitzplatzkarten inklusive)