Bundesliga Spielberichte

HSG erkämpft sich einen Zähler in Metzingen

Blomberg. Frauenhandball-Bundesligist hat auswärts einen Punkt ergattert. Beim TuS Metzingen errang die HSG ein 28:28 (10:15), wodurch der Vorsprung auf den Vorletzten aus Trier drei Spieltage vor dem Serienende auf sechs Punkte anwächst.

Fakt ist, dass Blomberg den Klassenerhalt somit so gut wie in der Tasche hat. Allerdings wäre angesichts einer starken ersten Hälfte, die die Nelkenstädterinnen in Metzingen auf die Platte zauberten, auch ein Sieg drin gewesen. 4:1 führte das Fuhr-Team in der 7. Spielminute, 9:6 in der 17. und zum Pausentee stand es 15:10 für den Gast. Dann bekam der TuS aber langsam Oberwasser, glich beim 20:20 (41.) aus und zog sechs Zeigerumdrehungen später auf 24:20 (47.) davon.

Die Blombergerinnen kämpften aber, holten sich ihrerseits die Führung zurück (26:25, Minute 56). Angela Malestein sorgte mit ihrem neunten Tor rund zwei Minuten vor dem Schlusspfiff für den 28:28-Endstand. Treffsicher waren auch Xenia Smits (6, Foto oben) und Karen Knutsdottir (5/1).