News Teams

Das „Beste“ kommt zuerst

Wie jedes Jahr in der Vorbereitung stand der Triathlon an, der immer am Freitag in der ersten Vorbereitungswoche stattfindet. Um 9 Uhr war Treffen am Blomberger Freibad. Nach dem zügigen Umziehen ging es für die Spielerinnen der weiblichen B-Jugend und der zweiten Damen schon in Richtung Schwimmbecken. Bevor es aber ins Schwimmbecken ging, wurden die Handballerinnen in Zweierteams eingeteilt. Jede Spielerin musste siebenmal 50 Meter schwimmen, so schnell sie konnte. Die Zeit, die dabei rauskam, war dafür entscheidend, wer wann mit dem Fahrrad losfahren durfte. Nach dem Schwimmen hatten wir Zeit zum Duschen und Umziehen, bevor es dann auf das Fahrrad ging. Mit dem Fahrrad fuhren dann alle in Richtung Schieder und da wartete auch schon das größte Hindernis: der Berg hinter dem Forsthaus. Als wir den geschafft hatten, ging es quasi nur noch bergab und über Siekholz weiter in Richtung Schieder.

Am Schiedersee angekommen kam der anstrengendste Teil: Man musste einmal um den Schiedersee laufen. Bemerkenswert war hier die Laufleistung von Emelyn van Wingerden: Diese überholte elf Spielerinnen beim Laufen und konnte somit für sich und ihrer Partnerin eine Platzierung in den „Top Five“ sichern.

Die Siegerinnen des diesjährigen Triathlons waren Ida Monsher und Lotta Bruns. Sie konnten sich den Sieg mit einem knappen Vorsprung von einem Meter vor Emma Hertha und Emma Ruwe holen. Da es bei solchen Events natürlich keine Verlierer gibt, gab es für jeden am Ende eine Kleinigkeit vom Trainer spendiert. Somit ist der härteste Teil der Saison überstanden und alle Spielerinnen waren sehr froh darüber, dass sie den Triathlon erfolgreich hinter sich gebracht hatten.

geschrieben von Internatsschülerin Vivien David