Bundesliga Feature News

HSG gegen Altenhagen-Heepen in Torlaune

Am Mittwoch-Abend kam es für das Bundesligateam der HSG Blomberg-Lippe im Heeper Dom gegen die Frauen der TSG Altenhagen-Heepen zum vierten Testspiel der laufenden Vorbereitung. Beim freundschaftlichen Vergleich mit dem Landesliga-Team aus Bielefeld stand am Ende ein deutlicher 7:57 (5:30)-Sieg zu Buche.

Voll konzentriert und motiviert startete die HSG, unter anderem mit der ehemaligen TSG-Jugendspielerin Nele Franz, in die Partie mit dem fünf Klassen niedriger spielenden Team der TSG Altenhagen-Heepen. Schnell sorgte die Mannschaft von HSG-Trainer Steffen Birkner vor knapp 500 Zuschauern für klare Verhältnisse: Nach nur sechs Minuten konnten Franz und Co. bereits einen 0:8-Vorsprung herausspielen. Nach diesem anfänglichen „Schock“ erspielten sich jedoch auch die Underdogs, tatkräftig unterstützt vom Bielefelder Publikum, die ein oder andere Chance. Kapitänin Lisa Pferner sorgte letztendlich für den langersehnten ersten Treffer der Heimmannschaft und überwand HSG-Torfrau Anna Monz von Linksaußen. Mit vielen Tempogegenstößen gelang es der HSG jedoch immer wieder, zu einfachen Toren zu kommen und baute so die Führung bis zur Halbzeit auf 5:30 aus.

In der Halbzeit konnten sich die Zuschauer dann an einer anderen sportlichen Höchstleistung erfreuen: Die Rope-Skipper vom SV Brackwede heizten dem Publikum mit einer tollen Showeinlage ein und überzeugten nicht nur die an der Seitenlinie staunende Anna Monz.

Wer in der zweiten Halbzeit mit Gnade von Seiten der HSG Blomberg-Lippe rechnete, sollte sich getäuscht sehen. Steffen Birkner mischte das Team zur Pause mächtig durch und forderte weiterhin eine konzentrierte Leistung seiner Spielerinnen. Während offensiv gegen eine starke HSG-Abwehr nicht mehr allzu viel gelang, bekamen die Torhüterinnen der TSG Altenhagen-Heepen, welche unter anderem Tempogegenstöße von Franziska Müller toll parierten, nun häufiger Szenenapplaus.

Am Ende dokumentierte die HSG den Fünf-Klassen-Unterschied deutlich mit 50 Toren Vorsprung. Doch auch das Team der TSG Altenhagen-Heepen holte sich nach dem Spielende, den für eine couragierte Vorstellung verdienten Applaus vom Bielefelder Publikum ab. Bis zum Ende bewies die Mannschaft von TSG-Trainer Simon Dreier eine tolle Moral und ließ den Kopf trotz des hohen Rückstands zu keinem Zeitpunkt hängen.

Tore

HSG: Müller (11), Smits (10/1), Klaunig (8), Schnack (6), Pichlmeier (5), Franz (4/2), van Buren (4), Rodrigues (3), van Zijl (3), Michielsen (2), Rüffieux (1)

TSG: Käppel (3), Pferner (2), Mense (1), Meyer (1/1)