Feature News Spielberichte Teams

U19-DM: Blomberg sichert sich erneut Platz drei

Die HSG Blomberg-Lippe beendet, wie schon im vergangenen Jahr, das Final Four um die Deutsche A-Jugend-Meisterschaft auf Platz 3. In einer über weite Strecken ausgeglichenen Partie überragte auf Blomberger Seite Munia Smits, die in der kommenden Saison – wie auch Nele Franz – im Bundesligakader der HSG zu sehen sein wird. Die 18-Jährige erzielte 15 Treffer und hatte gemeinsam mit einer gut aufgelegten Keeperin Vivien Chantal David maßgeblichen Anteil am 26:25 (11:13)-Erfolg der HSG Blomberg-Lippe über Borussia Dortmund. Die A-Jugend der Schwarz-Gelben nahm zum ersten Mal an einem Endturnier um die Deutsche Meisterschaft teil.

Als der Schlusspfiff der Schiedsrichterinnen Jennifer Eckert und Maria Ludwig ertönte, lagen sich die Spielerinnen der HSG Blomberg-Lippe vor Freude in den Armen. Die Mädels von Borussia Dortmund konnten ihre Enttäuschung nicht verbergen und ließen den Tränen freien Lauf. Das Team aus Ostwestfalen setzte sich mit 26:25 (11:13) denkbar knapp . aber aufgrund einer starken zweiten Halbzeit letztlich auch verdient . durch.

Überragende Spielerin war Munia Smith. Die 18-Jährige erzielte 15 Treffer, davon sechs per Siebenmeter. Zudem zählte auch Blombergs Keeperin Vivien Chantal David zu den Gewinnerinnen. Im zweiten Durchgang brachte die Spielerin mit der Nummer 12 die Dortmunder Angreiferinnen phasenweise zur Verzweifelung, sie nagelte ihren Kasten förmlich zu.

Im ersten Durchgang egalisierten sich beide Mannschaften, denen anzumerken war, dass man such das kleine Finale unbedingt für sich entscheiden wollte. Zwar enteilten die Schwarz-Gelben kurzfristig mit 7:4 (13. Minute), doch die Blombergerinnen ließen sich nicht abschütteln und verkürzten vier Minuten später zum 7:8. Erst kurz vor der Pause setzte sich Dortmund noch einmal mit zwei Treffern zur 13:11-Halbzeitführung ab.

In den ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit konnte die HSG Blomberg-Lippe den Rückstand aufholen und zum 18:18 in der 40. Minute ausgleichen. Wenig später sorgte U20-Nationalspielerin Nele Franz vom Siebenmeterpunkt für die erste Führung ihrer Mannschaft im Spiel um Platz 3 – sie traf zum 19:18. Munia Smits traf nun nach Belieben, zudem lief nun auch Keeperin Vivien Chantal David zur Höchstform auf. So setzte sich die HSG beim Spielstand von 22:22 (48. Minute) innerhalb von sechs Minuten auf 25:22 (54. Minute) ab.

Doch die Fuhr-Truppe ließ in der Schlussphase beste Chancen ungenutzt, machte den Sack nicht frühzeitig zu. Die zum Drittligisten HSV Solingen-Gräfrath wechselnde Vanessa Brandt und Malina Marie Michalczik verkürzten noch einmal auf 25:26 – doch mehr war für die Schwarz-Gelben an diesem Tag nicht drin. “Wir wollten noch einmal alles geben. Und wir haben das heute als Mannschaft gut gemacht”, sagte Munia Smits im Interview mit Sportdeutschland.TV. “Für Andre Fuhr war der Sieg im Spiel um Platz 3 das perfekte Abschiedsgeschenk.”

Quelle: handball-world