Bundesliga Feature News

Europapokalplatz: Erster »Matchball« für die HSG

In der Frauenhandball-Bundesliga ist das Erreichen eines Europapokalplatzes für die HSG Blomberg-Lippe in greifbarer Nähe. Sollten die Schützlinge von Trainer André Fuhr am vorletzten Spieltag bei Bayer 04 Leverkusen gewinnen, wären sie wohl in der kommenden Saison sicher europäisch dabei. Die Partie in der Ostermann-Arena wird am Samstag, 12. Mai, um 20 Uhr angepfiffen. »Wir haben unseren ersten Matchball, den wir natürlich nutzen wollen. Allerdings wird es in Leverkusen nicht gerade einfach. Meine Trainer-Kollegin Renate Wolf hat eine homogene Mannschaft formiert, die sich in den vergangenen Wochen sehr stabil präsentiert hat. Leverkusen spielt viel über den Kreis, darauf müssen wir vorbereitet sein«, sagt HSG-Coach Fuhr vor der Partie. Die »Werkselfen«, so nennen sich die Bayer-Frauen, liegen aktuell drei Punkte hinter der HSG auf dem sechsten Platz. Bei einer Niederlage könnten die Rheinländerinnen der Blomberger Mannschaft in keinem Fall mehr gefährlich werden. Erfreulich für die Gäste ist, dass Rückraumspielerin Kamila Kordovska nach ihrer Knieverletzung wieder dabei sein wird. Ein ganz kleines Fragezeichen steht dafür hinter dem Einsatz von Franziska Müller, die sich Anfang der Woche mit einer Grippe herumplagte. Nach wie vor ausfallen wird Celine Michielsen nach ihrem Bruch des Mittelfingers. Das Hinspiel in Blomberg am 20. Januar endete übrigens 28:28.