Bundesliga Feature News Spielberichte

29:26-Heimerfolg für die HSG

Die HSG Blomberg-Lippe ist dem Europapokalplatz in der Frauenhandball-Bundesliga einen Schritt näher gekommen. Beim vorletzten Heimspiel der Saison 2017/2018 setzte sich die Mannschaft von Trainer André Fuhr gegen den Kontrahenten Borussia Dortmund mit 29:26 (13:10) durch.

Die ersten Minuten, wenn auch teilweise nur knapp, lagen die Blombergerinnen in Führung. In der 17. Minute erzielten die Gäste dann den 7:7-Ausgleich. Rüffieux und Co. blieben jedoch dran und verabschiedeten sich mit drei Toren Vorsprung in die Pause. Auch in der zweiten Hälfte lieferten sich die Spielerinnen ein starkes Kopf-an-Kopf-Rennen und bescherten den rund 900 Zuschauern 60 spannende Minuten in der ausverkauften Sporthalle an der Ulmenallee. Die HSG spielte ihre Führung zwar aus, doch die Dortmunderinnen blieben den Gastgebern weiter dicht auf den Fersen, so dass die beiden Teams in der 45. Minuten nur ein Tor trennte. In den letzten zehn Minuten vor Abpfiff holten die Schützlinge von André Fuhr aber noch einmal alles raus und entschieden das Duell letztendlich mit 29:26 für sich. »Wir haben uns gut vorbereitet und heute über 60 Minuten wie eine Mannschaft aus dem oberen Tabellendrittel gespielt. Ich bin sehr stolz auf die Leistung, den Kampfgeist und den Einsatz, den die Mannschaft gezeigt hat«, resümierte ein glücklicher André Fuhr.

Tore für die HSG: Alicia Stolle (11), Gisa Klaunig (4), Silje Brøns Petersen (4), Laura Rüffieux (5), Patricia Rodrigues (2), Franziska Müller (2), Kathrin Pichlmeier (1)