Bundesliga Feature News

Kampf um Europa: HSG empfängt Dortmund

In der Frauenhandball-Bundesliga kommt es an diesem Samstag, 5. Mai, zum direkten Duell der beiden Kontrahenten um einen Europapokalplatz. Die HSG Blomberg-Lippe empfängt im vorletzten Heimspiel der Saison Borussia Dortmund. Der Anpfiff in der Sporthalle an der Ulmenallee erfolgt um 16.30 Uhr. Das Team aus der Bierbrauerstadt befindet sich auf Augenhöhe mit den Schützlingen von Trainer André Fuhr. Der Tabellenvierte hat ebenso 30:16 Punkte auf dem Konto, allerdings ist die Tordifferenz um sieben Treffer besser. Die Dortmunderinnen werden in Blomberg sicherlich Revanche nehmen wollen für die am 7. Januar in eigener Halle erlittene 20:23-Hinspiel-Niederlage und werden dementsprechend motiviert in die Partie gehen. »Uns muss es gelingen, die kompakte und sehr stabile Abwehr auseinanderzuspielen, um uns Lücken für gute Torchancen zu erarbeiten. Dortmund steht immer tief und verfügt mit Clara Woltering über eine ausgezeichnete Torhüterin, die an guten Tagen eine Partie alleine entscheiden kann. Viel wird bei uns davon abhängen, wie wir in das Umschaltspiel kommen. Außerdem dürfen wir nur wenige Fehler machen«, erklärt André Fuhr worauf es ankommt. Selbst wenn es gegen die Schwarz-Gelben nicht zu einem Sieg reichen sollte, wäre dies für den 47-Jährigen kein Weltuntergang. »Wir sollten nicht den Fehler machen und gegen Dortmund von einem Endspiel sprechen. Wir haben mit Leverkusen und Göppingen zwei weitere Chancen, die Punkte für das Erreichen eines Europapokalplatzes zu sammeln«, sagt der HSG-Trainer. Wie schon vergangene Woche in Bad Wildungen muss die HSG auf Celine Michielsen und Kamila Kordovska verzichten, die weiter an ihren Verletzungen laborieren.