News Spielberichte Teams

Blomberg II nimmt die Herausforderung an

3. Frauenhandball-Liga: Die HSG lässt beim 33:15 gegen Wülfrath nichts anbrennen.
Celine Michielsen kommt zum Einsatz, Nele Franz scheidet mit Nasenbeinbruch aus

Blomberg (ok). Frauenhandball-Drittligist HSG Blomberg-Lippe II hat im Kellerduell gegen den TB Wülfrath kühlen Kopf bewahrt und einen ungefährdeten Sieg gefeiert. 33:15 (17:8) stand es nach einseitigen 60 Minuten.

Der Druck war groß, doch die Blombergerinnen nahmen die Herausforderung vor heimischem Publikum an. Unterstützung erhielt das Team aus dem Bundesliga-Kader. Larissa Petersen glänzte mit einer starken Leistung, Tessa van Zijl sowie Munia Smits machten laut Trainerin Barbara Hetmanek einen guten Job in der Abwehr, und Celine Michielsen kam nach ihrem Wechsel aus Metzingen und ihrem langen Ausfall (EKG-Unregelmäßigkeiten) zwischen der 15. und 45. Minute erstmals in einem HSG-Pflichtspiel zum Einsatz. Herausheben wollte Barbara Hetmanek dennoch niemanden. “Wir haben die Verantwortung auf vielen Schultern verteilt”, sagte sie und verwies auf fünf Tore von Linksaußen (Agwunedu) und Rechtsaußen (Lazarevic). Nur in der Anfangsphase blieb der Gegner, der nicht seinen besten Tag erwischt hatte, in Schlagdistanz. Hetmanek: “Wir haben uns schnell stabilisiert und noch viele Chancen liegen gelassen.” Pech hatte Nele Franz, die früh mit einem Nasenbeinbruch ausfiel. HSG II: Rabeneick, Picherer; Lazarevic (5), Zöllmann, Wallbaum, Smits (9/4), Reiche (1), Petersen (5), Agwunedu (5), Müller (1), Franz (1), van Zijl (3), van Wingerden (2), Michielsen (1).

Quelle: Lippische Landes-Zeitung