Bundesliga Feature News

HSG startet in die Saisonvorbereitung – Fuhr: “Freue mich sehr auf die Saison und das Team”

Trainer André Fuhr (links) mit seinen “Neuen” (v.l.): Tess van Buren, Tessa van Zijl, Kamila Kordovska, Angela Steenbakkers, Celine Michielsen und TW-Trainer Ronny Krüger. Es fehlt Kira Schnack.

Auch wenn sie auf dem Foto Handbälle in den Fingern halten – allzu viel werden die Spielerinnen der HSG Blomberg-Lippe in der ersten Phase der heute gestarteten Vorbereitung nicht mit dem runden Spielgerät zu tun haben. Diese Tatsache stört allerdings die Wenigsten, ist es doch Gang und Gäbe, dass zuerst einmal der Fokus auf der Fitness liegt. Und so drehte das Team von Trainer André Fuhr zum Auftakt beim Cooper-Test seine Runden. Mit dabei auch fünf neue Gesichter: Angela Steenbakkers (Linksaußen), Kamila Kordovska, Tess van Buren, Tessa van Zijl (alle Rückraum) und Celine Michielsen (Kreis) verstärken die HSG zur neuen Saison. Rechtsaußen Kira Schnack stößt morgen zum Team, da am heutigen Montag noch ihre Abschussprüfung in Oldenburg anstand. Dazu kommt mit Ronny Krüger auch noch ein neuer Torwarttrainer. Alle Neuverpflichtungen wollte der Verein unbedingt und hat sie bekommen. Somit kann Fuhr mit “alten” Spielerinnen, die man immer noch weiterentwickeln kann sowie mit neuen, interessanten Spielerinnen arbeiten. “Ich freue mich sehr auf die Saison und das Team”, sagt er, der in seine 16. Saison an der Seitenlinie geht.

Welche Idee hinter der Zusammenstellung des neuen Teams steckt, zeigte sich in der Tatsache, dass sich die Neuen allesamt auf Deutsch vorstellen konnten – bei vier Niederländerinnen und einer Tschechin keine Selbstverständlichkeit. Für van Buren, Steenbakkers (kommen beide aus Dalfen), van Zijl (Virto Quintus) und Kordovska (Prag) ist Blomberg die erste Station in Deutschland, Schnack (Oldenburg) und Michielsen (Metzingen) können beide schon auf reichlich Erfahrung in der HBF zurückschauen. Und noch eines eint die sechs Neuzugänge: Sie alle konnten schon auf internationalem Parkett Erfahrungen sammeln. Wo also geht die Reise hin für dieses Team? Dazu will sich Fuhr noch nicht äußern, es sei viel zu früh, zum aktuellen Zeitpunkt von Zielen zu sprechen. Aber eines war schon beim Vorbereitungsauftakt klar: Man kann sich bei der HSG auf eine weitere interessante Saison freuen.

Merken

Merken