Bundesliga Feature News

HSG sagt mit 37:23 “Danke”

Mit einem deutlichen 37:23 (18:9) gegen den TV Nellingen hat die HSG Blomberg-Lippe die Handball-Saison 2016/2017 beendet. Die Vorzeichen waren klar: Eine Mannschaft konnte entspannt in die Partie gehen, während die andere alles, was sie hatte, in die Waagschale werfen musste, um die Chance auf den Nichtabstieg zu wahren. Erstere war die HSG, Zweitere die Gastgeber. Gespielt haben die Teams allerdings, als ob die Rollen vorher genau umgekehrt verteilt worden wären. „Wir haben uns in der gesamten Woche vorgenommen, das Spiel vernünftig anzugehen“, sagte HSG-Coach André Fuhr nach der Partie. Die Nellingerinnen hingegen spielten von Beginn an nicht gerade erstligareif – nach zwölf Minuten führten die Gastgeberinnen bereits mit 11:3. Die Blomberger Defensive mit einer starken Anna Monz dahinter stand und die Abläufe bei den „Hornets“ funktionierten hinten und vorne nicht. Beim 18:9 zur Pause war die Partie quasi schon entschieden.

Der zweite Durchgang geriet zu einem munteren Scheibenschießen, bei dem die Abwehr eine maximal untergeordnete Rolle spielte und (fast) jede Blomberger Spielerin mal durfte – wenn Denise Großheims Treffer nicht erst eine Sekunde nach der Schlusssirene gefallen wäre. Die starke Blomberger Leistung bot einen hervorragenden Rahmen für die anschließenden Danksagungen und Verabschiedungen nach dem letzten Saisonspiel.