News Teams

Livestream-Übertragung zur Handball WM der Männer

Livestreams auf dem Fernseher ansehen: So geht es

Livestreams schauen viele bisher am Computer. Wer allerdings Sportereignisse oder andere online übertragenen Bewegtbilder lieber an einem großen TV-Gerät sehen will, hat dazu mehrere Möglichkeiten – sofern die Internetverbindung schnell genug ist und der Rechteinhaber es zulässt. Ob diese Wege bei der Übertragung der Handball-WM der Herren in Frankreich (11. bis 29. Januar) funktionieren werden, ist noch unklar – die DKB konnte dazu noch keine Angaben machen.

Hier eine Auswahl der Möglichkeiten, Streams auf ein TV-Gerät zu übertragen:

Kabelverbindung: Bildschirminhalte vom Computer lassen sich einfach per HDMI-Kabel an den Fernseher übertragen. Dazu muss der Computer oder das Notebook, auf dem der Livestream läuft, mit dem Fernseher verbunden werden. Dann wird der benutzte HDMI-Eingang des Fernsehers über den Bildschirm als Signalquelle ausgewählt. Über entsprechende Adapter können auch viele Android-Smartphones per Kabel an den Fernseher angebunden werden und dort den Bildschirminhalt abspielen.

Drahtlos: Hier gibt es mehrere Möglichkeiten, sofern Rechteinhaber es nicht technisch verhindern. Manche Fernseher können drahtlos den Bildschirminhalt von Smartphones mit der Funktechnik Miracast empfangen. Andere Hersteller setzen – wie Samsung mit Screen Mirroring (“Bildschirmspiegelung”) – auf eigene Standards. Ein Blick in die technischen Daten der Geräte gibt hier Aufschluss.

Googles Chrome-Browser kann in der Regel oft den Inhalt des Browserfensters drahtlos an Fernseher übertragen. Das TV-Gerät muss dafür Googles Chromecast-Technik unterstützen oder es muss ein Chromecast-Stick (ab 40 Euro) angeschafft werden. Die Übertragung startet man per Klick auf “Streamen…” im Hauptmenü von Chrome.

Ein anderer Weg sind TV-Boxen wie zum Beispiel das Apple TV. Sind sie an den Fernseher angeschlossen, können häufig die Bildschirminhalte vom Smartphone auf den großen Bildschirm übertragen werden.

TV-Browser: Je nach Smart-TV-Gerät lässt sich auch der integrierte Browser zum Aufrufen der Livestream-Webseiten nutzen. Allerdings können nicht alle Geräte auch alle gängigen Videoformate abspielen. Bei den meisten Fernsehern ist außerdem die Texteingabe und Webseitensteuerung über die Fernbedienung sehr umständlich.

In-Apps von Smart-TVs: Viele Smart-TV-Geräte verfügen über eine integrierte YouTube-App über die die Spiele der Handball-Weltmeisterschaft zu sehen sind. Die Verbreitung von Smart-TVs lag im Jahr 2015 in Deutschland bei knapp über 50 Prozent der Haushalte und ist weiter wachsend.

Quelle: handball-world