News Spielberichte Teams

Die HSG Blomberg-Lippe spielt ihre Vorteile aus

Jugendhandball-Bundesliga: Das Fuhr-Team überrollt Frisch Auf Göppingen mit 34:19

Blomberg (ok). Die Handball-A-Jugend der HSG Blomberg-Lippe hat das erste Spiel in der zweiten Bundesliga-Gruppenphase dominiert. Sie gewann gegen Frisch Auf Göppingen vor 150 Zuschauern mit 34:19 (18:10).

Damit verschaffte sich das Fuhr-Team eine hervorragende Ausgangsposition. Zwei der vier Teams qualifizieren sich für das Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft. Nächster Gegner ist die HSG Badenstedt (29. Januar um 16 Uhr in Hannover), ehe es gegen den TV Nellingen geht (26. Februar um 13 Uhr in Göppingen).

Im Duell mit Göppingen benötigten die Blombergerinnen rund eine Viertelstunde, um in den Rhythmus zu kommen. Doch dann fluppte es. “Kurz vor Weihnachten ist es immer schwer, dann triffst noch auf einen unangenehmen Gegner. Am Anfang waren wir zu passiv, dann haben wir unsere handballerischen und physischen Vorteile ausgespielt”, fasste HSG-Trainer André Fuhr zusammen. Nach dem 8:7 (19.) zogen die Gastgeberinnen auf 16:7 davon und bauten die Führung immer weiter aus. Waren es in der ersten Halbzeit Munia und Aaricia Smits, die die Akzente setzten, machten später Patricia Lazarevic (erster B-Jugend-Jahrgang) und Ndidi-Silva Agwunedu (zweiter B-Jugend-Jahrgang) auf sich aufmerksam.

HSG: Rabeneick, Picherer; Lazarevic (5), Harder, Wills (1), M. Smits (9/3), Sposato (1), Richter (1), A. Smits (7/4), Diekmann (2), Agwunedu (7), Müller, Franz (1), Diebke.

Quelle: Lippische Landes-Zeitung