Der Bann ist gebrochen

MTV Rohrsen – HSG Blomberg-Lippe II 27:28 (13:16)

Nach zwei unglücklich und denkbar kanpp verlorenen Spielen zu Saisonbeginn haben sich die Mädels um die Blomberger Trainerin Barbara Hetmanek nun selbst belohnt. Babs Hetmanek musste auf die verletzte Denise Janda und die erkrankten Gina Brinkmann und Kaja Bockholt verzichten und fuhr dadurch mit einem kleinen Kader nach Rohrsen. In einem engen Spiel auf Augenhöhe konnte sich in der ersten Halbzeit bei wechselnden Führungen zunächst kein Team mit mehr als zwei Toren absetzen. Allerdings konnten Larissa Petersen & Co ab der 27. Minute zur Ende des ersten Durchganges auf den Halbzeitstand  von 13:16 leicht davonziehen.

Dagmar Nelissen erzielte vier Tore
Dagmar Nelissen erzielte vier Tore

In Halbzeit zwei erwischten die Gastgeberinnen den besseren Start und drehten bis zur 42. Spielminute den Blomberger Halbzeitvorsprung in eine 22:18-Führung. Das Spiel drohte zu kippen. Zu diesem Zeitpunkt waren es gerade mit Kim-Lara Haudrup, Zeliha Puls und Kaja Ziegenbein die Youngster, die in der letzten Saison noch in der B-Jugend gespielt hatten, die mit einem Dreierpack ohne Gegentor ihr Team wieder ins Spiel brachten. Die Schützlinge von Babs Hetmanek hefteten sich in der Folge wieder an die Fersen der Heimmannschaft. In der 57. Spielminute war es dann soweit: Spielführerin Larissa Petersen erzielte den Führungstreffer per 7-Meter zum 25:26. Doch die Rohrsenerinnen hielten tapfer dagegen. In der 60. Spielminute beim Spielstand von 27:27 zog Babs Hetmanek die grüne Team-Timeout-Karte und fand offensichtlich in dieser Drucksituation für ihr blutjunges und ersatzgeschwächtes Team genau die  richtigen Worte. Denn es blieb Larissa Petersen vorbehalten, den Siegtreffer zum 27:28 zu erzielen.

Vor einer gut aufgelegten Lorena Jackstadt im Blomberger Gehäuse konnte Babs Hetmanek allen Spielerinnen Spielanteile geben. Alle Feldspielerinnen trugen sich zudem in die Torschützenliste ein, was die mannschaftliche Geschlossenheit als Schlüssel zu Sieg deutlich aufzeigt.

Nach dem Spiel freute sich Trainerin Babs Hetmanek über den Sieg und insbesondere über die Moral und den Charakter ihrer Schützlinge, die während der gesamten Partie immer an sich geglaubt, nie aufgegeben haben und dafür belohnt wurden.

Am nächsten Wochenende gibt am Sonntag, den 28.09.2014, der derzeitige Tabellenführer HSV Marienberg in Blomberg seine Visitenkarte ab. Anpfiff an der Blomberger Ulmenallee ist um 17.00 Uhr.

Für die HSG Blomberg-Liippe am Ball:

Lorena Jackstadt und Lisa Picherer im Tor; Leoni Oehme (3), Maureen Racz (1), Dagmar Nelissen (4), Larissa Petersen (5/2), Stefanie Schriever (8/4), Kaja Ziegenbein (4), Kim-Lara Haudrup (1), Zeliha Puls (1), Catharina Reiche (1).

Share This Post